Welche Diät passt zu mir?

Blicken Sie noch durch auf der Suche nach einfachen Antworten auf diese Frage? Unzählige Diäten konkurrieren um die Gunst von Frauen und Männern, die erfolgreiche Abnehmtipps suchen.

Welche Diät aber ist die beste oder kann ich auch diätfrei abnehmen?

Egal, ob es um eine schnelle Diät, die beste Diät, einen ausgeklügelten Diätplan zum Abnehmen oder kalorienarme Rezepte geht – tausende von Internetseiten geben Ratschläge, vergleichen Diäten im Test oder erstellen einen kompletten Diätplan. Wir haben uns für Sie auf die Suche nach den bekanntesten Diäten begeben, die wir Ihnen im Folgenden kurz vorstellen.

Eines ist jedoch sicher: Abnehmen ohne Diät und ohne Sport für die körperliche Fitness ist wenig erfolgversprechend bis unmöglich!

Diät-Mythen und Tipps

Inhaltsverzeichnis

Diät für Eilige: die 24 Stunden Diät

Mal eben auf die Schnelle abspecken für ein heißes Date, die perfekte Bikinifigur oder ein wichtiges Event? Die 24-Stunden-Diät ist die perfekte Blitzdiät für alle, die innerhalb eines Tages bis zu zwei Kilo abnehmen wollen.

Diät für Problemzonen: Bauch weg Diät

Ist Ihnen Ihr Bauch auch im Weg? Dann ist die Bauch-weg-Diät genau das Richtige! Erfahren Sie, wie Sie mit auf Ihren Bauch-Typ abgestimmten Ernährungstipps und Übungen einen schönen, straffen Bauch antrainieren und dauerhaft halten können.

Crashdiät im Test: was ist dran an der Ananas Diät?

Die Ananas-Diät gilt als heißer Tipp, um schnell abzuspecken. Bis zu drei Kilo pro Woche sind möglich! Warum die Crashdiät jedoch nicht als Langzeitmaßnahme zur Gewichtsabnahme geeignet ist.

Mit Apfelessig abnehmen

Mit der Apfelessig-Diät purzeln die Pfunde – vorausgesetzt, man mag Essig. Eine ausgewogene, kalorienreduzierte Mischkost, angemacht mit Apfelessig, bestimmt den Diätplan.

Schlank mit Ayurveda Ernährung – nicht nur für Vegetarier und Veganer

Ayurveda Ernährung ist keine typische Schlankmacher-Diät, sondern eine Lebenseinstellung, die auf eine langfristige Ernährungsumstellung abzielt. Die positive Beeinflussung von Körper und Geist ist ein zentrales Element der ayurvedischen Ernährungslehre.

BCM-Diät – abnehmen mit Eiweiß-Shakes

Schnelle Erfolge beim Abnehmen verspricht die BCM-Diät auf der Basis von Diät-Shakes. Erfahren Sie, warum die eiweißreiche Diät besonders für Übergewichtige mit einem BMI (Body-Mass-Index) über 30 geeignet ist.

Blutgruppendiät – viele Promis schwören darauf

Mit Nahrungsmitteln, die zur eigenen Blutgruppe passen, schlank und schön! Das behauptet der Erfinder der Blutgruppendiät Peter D’Adamo. Was dran ist an der Diät, auf die Topmodels wie Miranda Kerr oder Natalia Vodianova schwören.

Modernes Heilfasten – entgiften und entschlacken mit der Detox-Diät

Entgiften und schlank werden verspricht die Detox-Diät. Der Diätplan folgt dem Prinzip des Heilfastens mit einer Fasten- und Aufbauphase. Aber was ist mit dem Jo-Jo-Effekt?

Der neue Diät-Trend aus Frankreich: die Dukan Diät

Schnell abnehmen mit Fleisch, Fisch und Schalentieren – das verspricht die Dukan-Diät. Die Diät des französischen Arzt Pierre Dukan setzt voll auf tierisches Eiweiß zum Schlankwerden, wird aber von deutschen Ernährungsexperten kritisch bewertet.

Hollywood-Diät mit Schwangerschaftshormonen: die HCG-Diät

Wie schaffen es viele Promis, gleich nach der Geburt wieder rank und schlank ins Scheinwerferlicht zu treten? Eine Antwort könnte die HCG-Diät sein, zu der sich Hollywoodstars wie Catherine Zeta-Jones oder Britney Spears bekennen. Wie die Diät funktioniert und warum die Produkte offiziell in Deutschland nicht zugelassen sind.

Mit Kohlsuppe zur Traumfigur! Hält die Kohlsuppendiät, was sie verspricht?

Wer kennt sie nicht, die Kohlsuppendiät! Seit Jahrzehnten gilt die als „Magic Soup“ bekannte Kohlsuppe als das Hausmittel, um schnell – und vor allen Dingen auch preiswert –abzunehmen. Aber ist Kohl wirklich der ultimative Fatburner, wie ihn die Diät verspricht?

Low Carb Diät – die Erfolgs-Diät ohne Kohlenhydrate

Pasta, Brot oder Reis sind tabu im Diätplan ohne Kohlenhydrate. Die Low Carb Diät, auch bekannt als Atkins Diät, hat weltweit viele Anhänger, die durch den Verzicht auf kohlenhydratreiche Ernährung abnehmen.

… und was bitteschön ist dann eine Kohlenhydrat Diät?

Die Kohlenhydrat-Diät ist das genaue Gegenteil der Low Carb Diät und setzt auf eine Ernährung mit vielen „guten“ Kohlenhydraten. Warum die Kohlenhydrat-Diät genauso erfolgreich im Kampf gegen Übergewicht sein kann.

Max Planck Diät – Abnehmwunder oder mit Vorsicht zu genießen?

Die unter die Kategorie Stoffwechseldiät einzuordnende Max Planck Diät will innerhalb von 14 Tagen bis zu neun Kilo Gewichtsabnahme ermöglichen. Und das ohne Sport und nur durch einen streng kalorienreduzierten Diätplan! Wie das funktionieren soll und was Ernährungsexperten davon halten.

Reis Diät – vom Gesundmacher zum Schlankmacher?

Wie viele andere Diäten auch wurde die Reis-Diät ursprünglich entwickelt, um Krankheitsbilder wie Diabetes oder Bluthochdruck durch eine Gewichtsreduzierung zu therapieren. Die Erfolge haben die Reis-Diät als Schlankheitskur populär gemacht. Worauf dabei zu achten ist, erfahren Sie hier.

Trennkost Diät – 100 Jahre alt und immer noch modern

Trennkost ist heute noch so aktuell wie vor hundert Jahren. Die Trennkost-Diät basiert auf einer strengen Trennung von Lebensmitteln bei der Essenszubereitung. Welche Nahrungsmittel gut zueinander passen und wie man einen ausgewogenen Speiseplan erstellt.

Tee zum Abnehmen

Welcher Tee zum Abnehmen besonders geeignet ist, wie man mit Hilfe von Grünem Tee abnehmen kann und welche Wirkung die einzelnen Teesorten haben.

24-Stunden-Diät

Diät für Eilige: die 24-Stunden-Diät

Mal eben auf die Schnelle abspecken für ein heißes Date, die perfekte Bikinifigur oder ein wichtiges Event? Die 24-Stunden-Diät ist die perfekte Blitzdiät für alle, die innerhalb eines Tages bis zu zwei Kilo abnehmen wollen.

Blitzdiät mit schnellen Erfolgen

Die 24-Stunden-Diät ist die perfekte Blitzdiät für alle, die innerhalb eines Tages bis zu zwei Kilo abnehmen wollen. Schnell weg mit Hüftspeck, damit der Partydress oder Anzug perfekt sitzt. Allerdings geht das nicht von selbst! Die Blitzdiät kombiniert Ausdauersport, wie Joggen oder Schwimmen, mit einer kurzfristigen, kohlenhydratarmen und eiweißreichen Ernährungsumstellung. Die Wirkung: durch das Training wird der Stoffwechsel aktiviert und die Fettverbrennung auf Hochtouren gebracht. Da dem Körper keine Kohlenhydrate mehr zugeführt werden, verbrennt der Körper Fettzellen umso schneller, was sich in einer Gewichtsabnahme von bis zu zwei Kilo äußert. Die Mühe lohnt sich, denn nach der 24- Stunden-Diät sitzt jedes Outfit oder der Bikini wieder wie angegossen!
Erfunden wurde die 24-Stunden-Diät von Professor Michael Hamm und FIT FOR FUN-Redakteur Achim Sam. Das Programm gibt’s als E-Book unter www.24-Stunden-Diaet.de.

24-Stunden-Diät Rezepte

  • Tag 1, abends: eiweißreiches Abendessen, zum Beispiel Lachs im Spinatbett
  • Tag 2, morgens: eiweißhaltiges Frühstück wie Rührei mit Schinken und Pilzen
  • Tag 2, mittags: erlaubt ist ein kleiner Snack , zum Beispiel gebackener Schafskäse
  • Tag 2, abends: belohnen Sie sich mit einem kalorienarmen Rindercarpaccio

Dazu sollte reichlich getrunken werden: mindestens 2,5 Liter Wasser oder ungesüßter Tee!

Sport – ein wichtiges Erfolgskriterium der 24-Stunden-Diät
Ausdauersport, wie Joggen oder Schwimmen, ist entscheidend für den Erfolg der Blitzdiät.

Tag 1: mindestens eine Stunde Intensivtraining vor dem Abendessen auf leeren Magen, um den Kohlenhydratspeicher zu leeren und den Körper auf Fettverbrennung umzustellen

Tag 2: zwischen Frühstück und Mittagessen mindesten eine Stunde Ausdauersport, damit weitere Fettzellen schmelzen.

TIPP: Fettverbrennung mit 25-minütigem Dance Workout für zu Hause

Bauch weg Diät

Diät für Problemzonen: Bauch weg Diät

Ist Ihnen Ihr Bauch auch im Weg? Dann ist die Bauch-weg-Diät genau das Richtige! Erfahren Sie, wie Sie mit auf Ihren Bauch-Typ abgestimmten Ernährungstipps und Übungen einen schönen, straffen Bauch antrainieren und dauerhaft halten können.

Ein straffer, flacher Bauch mit der Bauch-weg-Diät

Der Bauch ist neben dem Po die Problemzone Nummer Eins bei Frauen und Männern, egal ob korpulent oder schlank. Wer sich bislang mit vielbeschworenen Sit-Ups abgemüht hat, um einen schönen, straffen Bauch zu bekommen, für den gibt’s hier eine wichtige Nachricht: sie helfen nicht – zumindest nicht alleine! Diese Erkenntnis beschert uns einer der bekanntesten Wellnessgurus und Promitrainertrainer James Duigan. Nicht jeder setzt an den gleichen Stellen Fett an. Duigan hat fünf unterschiedliche Bauchtypen identifiziert, denen Frau/Mann sich zuordnen kann, nämlich den:

  • Bäuchlein-Typ
  • Rettungsring-Bauch-Typ
  • Schwangerschafts-Bauch-Typ
  • Stress-Bauch-Typ
  • oder Blähbauch-Typ

Je nach Typ, gibt es unterschiedliche Bauch-weg-Diäten. Diese bestehen aus einer Kombination an speziellen Bauch-weg-Übungen und typgerechter Ernährung, um lästigen Pfunden im Ober- und Unterbauchbereich ganz gezielt und dauerhaft zu Leibe zu rücken. Wie es funktioniert, kann man in vielen Sport- und Lifestyle Magazinen nachlesen oder sich das Buch zur Bauch-weg-Diät von James Duigan bei Amazon bestellen (leider nur in Englisch).

Kalorienarme Rezepte für die Bauch-weg-Diät

Ob kleines Pläutzchen unterhalb des Bauchnabels, Rettungsringe um die Taille oder stark ausgeprägter, wabbeliger Ober- und Unterbauch – die Kombination aus kalorienreduzierter Ernährung und Sport wirkt Wunder im Kampf gegen lästiges Bauchfett.

So könnte Ihr Menüplan mit Fitness-Rezepten aussehen:

  • zum Frühstück: ersetzen Sie das Frühstück doch einfach einmal durch einen grünen Smoothie, der der Körper mit viel Proteinen und Vitaminen zum Tagesstart versorgt
  • zwischendurch: ein Müsliriegel mit Ballaststoffen für den kleinen Hunger
  • zum Mittag: ein knackiger Fitness-Salat mit Hähnchenbrust und Vollkornbrot
  • zwischendurch: Obst, Obst und nochmals Obst
  • abends: Garnelen-Chili mit Spinat-Reis, der optimale Fatburn-Kick
    Kaffee, Alkohol und Süßigkeiten sollten während der Diät vermieden werden.

Für jeden Bäuchlein-Typ das richtige Sport-Programm

Der Bäuchlein-Typ

FALSCH : sind nicht korrekt ausgeführte Sit-ups und alle Trainings, die die Bauchmuskulatur aufbauen, denn sie begünstigen die Bildung des Bäuchleins.
RICHTIG: sind spezielle Liegestützen

Der Rettungsring-Bauch-Typ

FALSCH: zu langes Sitzen
RICHTIG: lange Spaziergänge und Yoga-Übungen

Der Schwangerschafts-Bauch-Typ

FALSCH: Sit-ups
RICHTIG: tägliche Übungen, die die Bauchdecke straffen und Beckenboden-Muskulatur-Training.

Der Stress-Bauch-Typ

FALSCH: hektische und exzessive Trainings
RICHTIG: Atem-Übungen, Yoga und ruhige Trainingseinheiten, zum Beispiel ein Bauchtraining mit Gewichten.

Der Blähbauch-Typ

FALSCH: zu langes Sitzen
RICHTIG: regelmäßige Bewegung hilft dem Darm überschüssige Gase abzutransportieren und unterstützt eine gesunde Darmflora.

Ananas Diät

Crashdiät im Test: was ist dran an der Ananas Diät?

Die Ananas-Diät gilt als heißer Tipp, um schnell abzuspecken. Bis zu drei Kilo pro Woche sind möglich! Warum die Crashdiät jedoch nicht als Langzeitmaßnahme zur Gewichtsabnahme geeignet ist, lesen Sie im Folgenden.

Mit Ananas gegen lästige Pfunde

Die Ananas Diät ist eine sogenannte Crashdiät. Sie wirbt damit, dass durch die ausschließliche Ernährung mit der Südfrucht innerhalb eines begrenzten Zeitraums bis zu 3 Kilo Gewichtsabnahme pro Woche möglich sind. Das klingt verlockend, hat jedoch Tücken. Damit die Ananas Diät zum Erfolg führt, dürfen täglich lediglich 1000 Kilokalorien eingenommen werden, was ungefähr zwei bis drei Ananas verteilt auf den Tag bedeutet. Dazu viel trinken. Es ist bewiesen, dass das in der Frucht enthaltene Enzym Bromelain positiven Einfluss auf das Wohlbefinden hat. Die Fettverbrennung, so wie beworben, wird jedoch kaum beeinflusst, da die stoffwechselanregende Wirkung des Enzyms beim Verdauungsvorgang inaktiviert wird. Die Gewichtsreduktion erfolgt also schlicht durch den Verzicht auf fettreiche Nahrung. Unbestritten ist die Tatsache, dass alle, die eine Ananas Diät gemacht haben, für lange, lange Zeit keine Ananas mehr ansehen, geschweige denn essen wollen.

Zu beachten ist außerdem, dass sich die die Ananas Diät keinesfalls als Langzeitdiät eignet, da eine Unterversorgung des Körpers mit Vitaminen und wichtigen Nährstoffen zu Krankheitssymptomen führen kann. Bekannte Nebenwirkungen sind unter anderem Entzündungen der Magenschleimhaut sowie Muskelabbau.

Ananas-Diät-Rezepte

Da die Wirkung der Diät einzig auf frischer Ananas basiert, gibt es keine Möglichkeiten, etwas Abwechslung in die Monotonie des Diätplans zu bringen. Selbst Dosen-Ananas sind verpönt, da diese meist gezuckert sind. Also Augen zu und durch!

Sport während der Ananas Diät

Wie jede Mono-Diät, zehrt auch die Ananas-Diät den Körper auf Dauer aus. Lassen Sie es in der Diätphase ruhig angehen mit viel Bewegung an der frischen Luft. Intensive Trainingseinheiten belasten nur den Kreislauf und sind kontraproduktiv.

Apfelessig-Diät

Mit Apfelessig abnehmen

Mit der Apfelessig-Diät purzeln die Pfunde – vorausgesetzt, man mag Essig. Eine ausgewogene, kalorienreduzierte Mischkost, angemacht mit Apfelessig, bestimmt den Diätplan.

Sauer macht lustig – aber auch schlank?

Wer mit Apfelessig abnehmen will, braucht schon etwas Überwindung. Essig, der aus gegorenen Äpfeln gewonnen wird, gilt als „altes“ Hausmittel, da er entschlackend, darmreinigend und appetithemmend wirken soll. Um überflüssige Pfunde purzeln zu lassen, wird ein Ernährungsplan aus fettreduzierter Mischkost (Obst, Gemüse, Vollkornprodukte etc.) erstellt, die mit Apfelessig zubereitet wird. Alternativ dazu können auch zwei Teelöffel purer Apfelessig, aufgelöst in Apfelsaft oder heißem Wasser mit Honig, vor oder während des Essens eingenommen werden.

Der Kalorienverbrauch wird dabei auf maximal 1.200 Kalorien pro Tag reduziert. Kombiniert wird die Apfelessig-Diät mit leichten Fitnessübungen. Die Diät zeigt Wirkung – allerdings ist diese eher auf den ausgewogenen, fettreduzierten Speiseplan als auf den Apfelessig selbst zurückzuführen.

Hinweis: abzuraten ist von einem Diätdrink auf der Basis von Apfelessig. Mediziner warnen vor Mangelerscheinungen, die durch die einseitige Ernährung auftreten können.

Rezepte für die Apfelessig-Diät

Der Diätplan sieht täglich drei Mahlzeiten vor. Auf Zwischenmahlzeiten wird ganz verzichtet. Hauptbestandteile des Ernährungsplans sind viel frisches Obst und Gemüse, Vollkornprodukte und fettarme Lebensmittel.

So könnte Ihr Speiseplan für einen typischen Diättag aussehen:

  • zum Frühstück: beginnen Sie den Tag mit einem leckeren Smoothie mit der täglichen Ration an Apfelessig.
  • zum Mittag: Hähnchen auf Gurken-Kartoffelsalat, verfeinert mit Apfelessig, dazu eine Scheibe Vollkornbrot
  • abends: ein Rohkost-Wrap mit Ei versorgt Sie mit Vitaminen und Eiweiß und liegt nicht schwer im Magen.

Kein Diäterfolg ohne Sport

Mit Apfelessig schneller abnehmen mit leichten Fitnessübungen. Dazu eignen sich zum Beispiel ein Training mit dem Thera-Band (Quelle:Brigitte.de) oder, ganz im Trend, mit Trampolinspringen. Informieren Sie sich hier über 15 Minuten ganzheitliches Trainingsprogramm auf dem bellicon®.

Ayurveda Ernährung

Schlank mit Ayurveda Ernährung – nicht nur für Vegetarier und Veganer

Ayurveda Ernährung ist keine typische Schlankmacher-Diät, sondern eine Lebenseinstellung, die auf eine langfristige Ernährungsumstellung abzielt. Die positive Beeinflussung von Körper und Geist ist zentrales Element der ayurvedischen Ernährungslehre.

Schlank, vital und entspannt mit Ayurveda

Ayurveda Ernährung liegt nicht nur bei Vegetariern und Veganern voll im Trend. Der Anteil an Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen oder Überzeugung den Anteil an tierischen Nahrungsprodukten reduzieren oder ganz aus dem Speiseplan verbannen wollen, steigt kontinuierlich. Ayurveda Ernährung ist Bestandteil einer 3.500 Jahre alten Heilkunst aus Indien und gilt als wichtige Säule für das Wohlbefinden.

Ziel der Ayurveda Ernährung ist es, durch eine ausgewogene Ernährung mit speziell zusammengesetzten Speisen die wichtigsten Körperfunktionen wie Stoffwechsel oder Verdauung zu unterstützen, um Krankheiten sowie auch adipösen Neigungen vorzubeugen. Der Fokus der ayurvedischen Ernährungslehre liegt auf der leichten Verwertung von Speisen, der richtigen Kombination von Nahrungsmitteln (es dürfen zum Beispiel keine tierischen Eiweiße miteinander kombiniert werden) und der Zubereitung mit verdauungsfördernden Kräutern.

Typische Ayurveda Rezepte zum Kennenlernen

Die Umstellung auf die ayurvedische Küche erfordert etwas Übung und Zeit, aber ist lohnend, wenn man die Regeln befolgt. Als Blitzdiät ist die Ayurveda Ernährung jedoch nicht geeignet und angelegt, sondern als dauerhafte Ernährungsumstellung für einen leichten Körper und Geist.

  • Frühstück: Ayurvedischer Frühstücksbrei, warm und bekömmlich
  • Mittag: Ayurvedische Kartoffel-Mangold-Zucchini-Pfanne
  • Abend: herzhafte indische Suppe aus Rote Bete

Ayurveda und Sport

Traditionell wird Ayurveda mit Körper- und Entspannungsübungen, zum Beispiel Yoga, kombiniert. Progressives Muskeltraining und Tai-Chi eignen sich ebenfalls hervorragend.

BCM Diät

BCM Diät – abnehmen mit Eiweiß-Shakes

Schnelle Erfolge beim Abnehmen verspricht die BCM-Diät auf der Basis von Diät-Shakes. Erfahren Sie, warum die eiweißreiche Diät besonders für Übergewichtige mit einem BMI (Body-Mass-Index) über 30 geeignet ist.

Schnelle Erfolgserlebnisse beim Abspecken mit BCM

BCM ist eine Markenbezeichnung und die Abkürzung für „Body Cell Mass“, was zu Deutsch „Körperzellmasse“ heißt. Die sogenannte BCM Diät ist seit 1986 auf dem Markt und wird von der Firma PreCon vertrieben. Grundsätzlich basiert diese Diät auf stark eiweißhaltigen Nahrungsersatzmitteln in Form von Shakes, Suppen und Riegeln. Die BCM Diät wird im Baukastensystem durchgeführt. In den ersten beiden Tagen dienen Diätshakes der Einstimmung und Entleerung des Kohlenhydrat-Speichers im Körper. Im nächsten Schritt werden zwei und um dritten Schritt nur noch eine Mahlzeit am Tag durch BCM Produkte ersetzt, bis das Wunschgewicht erreicht ist. Die Einhaltung von vier bis sechsstündigen Esspausen ohne Snacks, Obst oder sonstige Nahrungsmittel ist absolut wichtig bei dieser Diät, um konsequent Gewicht zu verlieren.

Stiftung Warentest bewertet die BCM Diät mit der Note „empfehlenswert“ für Menschen mit deutlichem Übergewicht (BMI über 30), da sie schnell motivierende Erfolge aufweist. Allerdings geht die BCM Diät auch richtig ins Geld, denn die Produkte sind nicht billig.

BCM Rezepte

Laut BCM Diätplan darf eine Mahlzeit 600 Kalorien haben. Eine typische Mischkost-Mahlzeit setzt sich wie folgt zusammen:

  • 50 Prozent Obst, Gemüse oder Salat
  • 25 Prozent Sättigungsbeilage wie Kartoffel, Reis, Hülsenfrüchte, Nudeln – mit etwa 80 Gramm Kohlenhydraten
  • 25 Prozent Fisch, Fleisch, Geflügel, Tofu oder Ei – mit circa 30 Gramm Eiweiß
    und maximal 20 Gramm Fett (Butter oder Öl)

Rezeptempfehlungen wie Süß-Saures-Putenfleisch oder Zanderfilet auf Rote-Bete-Kartoffelragout und viele weitere mehr sind auch im Rezeptbuch „Schlanke Mahlzeiten – einfach & schnell“ (PreCon) zusammengestellt und können bei Amazon.de bestellt werden.

BCM Diät und Sport

Über sportliche Aktivitäten begleitend zur BCM-Diät gibt es keine Empfehlungen seitens der Hersteller.

Blutgruppendiät

Blutgruppendiät – viele Promis schwören darauf

Mit Nahrungsmitteln, die zur eigenen Blutgruppe passen, schlank und schön! Das behauptet der Erfinder der Blutgruppendiät Peter D’Adamo. Was dran ist an der Diät, auf die nicht nur Topmodels schwören?

Testen Sie Ihre Blutgruppe und erfahren Sie, mit welchen Lebensmitteln Sie abnehmen

Topmodels wie Miranda Kerr oder Natalia Vodianova schwören auf die Blutgruppendiät des amerikanischen Naturheilkundlers Peter D’Adamo. Was muss man sich unter einer Blutgruppen-Diät vorstellen? Keine Sorge, mit Vampiren hat sie nichts zu tun! D’Adamo stellt die Theorie auf, dass man durch Nahrungsmittel, die zur eigenen Blutgruppe passen, gesund und schlank wird – und auch dauerhaft bleibt. Bei der Spezialdiät erfolgt zunächst die Bestimmung der Blutgruppe in A, B, AB und Null. Basierend darauf, welcher Blutgruppentyp man ist, kann man sich nun an einem blutgruppenspezifischen Ernährungsplan orientieren, in dem Lebensmittel in die Kategorien “sehr bekömmlich”, “neutral” und “zu meiden” unterteilt sind.

Die Wirkung und Funktion seines Diätkonzepts hat D’Adamo in seinem Buch “Vier Blutgruppen – Vier Strategien für ein gesundes Leben” (“Eat Right 4 Your Type”) ausführlich beschrieben. Wissenschaftliche Belege über den Erfolg der Blutgruppendiät gibt es nicht, worauf die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) ausdrücklich hinweist.

Ernährung nach Blutgruppen nach D’Adamo

Aus dieser groben Zuordnung ergeben sich mehr oder weniger einschneidende Änderungen in die Essgewohnheiten, will man die Blutgruppendiät befolgen:

  1. Blutgruppe A: verträgt Getreideprodukte besonders gut. Gemüse, Obst und Getreideprodukte stehen ganz oben auf dem Speiseplan, Fleisch und Geflügel sollen vermieden werden. »ideal für Liebhaber vegetarischer Rezepte
  2. Blutgruppe B: gute Verträglichkeit von Fleisch und Milch. Grünes Gemüse, Eier, Lamm-, Kaninchen-, Wildfleisch sowie Milch und Milchprodukte sind Hauptbestandteil der Blutgruppendiät. » Köstliche Wildrezepte in jeder Jahreszeit.
  3. Blutgruppe AB: vertragen alles. Lediglich Schweinefleisch ist tabu.
  4. Blutgruppe Null: Getreide, Milchprodukte und Hülsenfrüchte sind tabu. Dafür gibt es jede Menge rotes Fleisch und Fisch sowie Obst und Gemüse. » Fischrezepte zum Verwöhnen

Sport in der Blutgruppendiät

Die Diät ist fokussiert auf eine Ernährungsumstellung, in der sportliche Aktivitäten keine Rolle spielen.

Detox Diät

Modernes Heilfasten: entgiften und entschlacken mit der Detox Diät

Entgiften und schlank werden verspricht die Detox-Diät. Der Diätplan folgt dem Prinzip des Heilfastens mit einer Fasten- und Aufbauphase. Aber was ist mit dem Jo-Jo-Effekt?

Fasten Sie sich schlank mit der Detox Diät

Der Name DETOX leitet sich ab von Entgiftung und darauf baut diese Diät auf, die man auch als modernes Heilfasten bezeichnen kann. In einer Fastenphase und einer Aufbauphase sollen die Verdauungsorgane entlastet und dem Körper neue Energie zugeführt werden. Während der ein- bis dreiwöchigen Fastenperiode sind feste Lebensmittel verboten und werden ersetzt durch frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte und Gemüsebrühe. Je nach Detox-Diätplan können Nahrungsergänzungsmittel zum Ausgleich des Nährstoffhaushalts eingenommen werden.

Bewegung an der frischen Luft, Bürstenmassagen und Wechselduschen sollen den Kreislauf während des Fastens beleben sowie den Entgiftungsprozess fördern. In der bis zu siebentägigen Aufbauphase dürfen nach und nach fettarme, ungesüßte Speisen wie Obst, Salate oder Getreidegerichte verzehrt werden. Nach Beendigung der Detox-Diät werden die normalen Essgewohnheiten wieder aufgenommen.

Der Erfolg: durch die kalorienarme Ernährung nimmt man sehr schnell ab. Die Gefahr des JoJo-Effekts bei der Detox-Entgiftungsdiät ist jedoch groß, da man schnell in gewohnte Essgewohnheiten zurückfällt. Auch ist langes Heilfasten mit einem Nahrungsentzug von bis zu drei Wochen nicht jedermanns Sache.

Fasten-Rezepte für die Aufbauphase

Mit diesen Rezepten können Sie einen Aufbautag gestalten:

  • Frühstück: Möhren-Drink mit Orangen oder Rosinen-Bananen-Müsli
  • Mittagessen: Süßkartoffelsuppe oder Kürbissuppe mit Estragon
  • Abendessen: Zucchinipuffer mit Pilzragout oder Ratatouille mit Kräuter-Dip

Fitnesstipp für die Fastenkur

Fasten ist besonders in den ersten Tagen eine Belastung für den Körper. Deshalb sollten Sie sich nicht überanstrengen. Ganz wichtig ist viel Bewegung an der frischen Luft, um den Körper mit Sauerstoff zu versorgen und den Kreislauf in Schwung zu halten. Spazierengehen hilft auch gegen Kopfschmerzen, die durch den Koffeinentzug entstehen können – Kaffee ist nämlich während der Detox- Fastenkur verboten.

Dukan Diät

Der neue Diät-Trend aus Frankreich: die Dukan Diät

Schnell abnehmen mit Fleisch, Fisch und Schalentieren – das verspricht die Dukan-Diät. Die Diät des französischen Arzt Pierre Dukan setzt voll auf tierisches Eiweiß zum Schlankwerden, wird aber von deutschen Ernährungsexperten kritisch bewertet.

So funktioniert die Dukan-Diät

Schnell abnehmen mit Fleisch, Fisch und Schalentieren – das verspricht die Dukan Diät, benannt nach ihrem Erfinder, dem französischen Arzt Pierre Dukan. Das Erfolgsrezept der Fleischdiät setzt auf tierische Eiweiße und verzichtet weitestgehend auf Kohlenhydrate, siehe auch unter: Low Carb Diät. Im Zentrum der Diät stehen 72 proteinreiche, kohlenhydrat- und fettarme Lebensmittel, die laut Dukan die Fettverbrennung anregen und ein hohes Sättigungsgefühl bewirken sollen. Mindestens zwei Liter Flüssigkeit müssen laut Diätplan pro Tag getrunken werden, um Ablagerungen (z.B. Harnsäure), resultierend aus dem hohen Proteinverzehr, aus dem Körper auszuschwemmen.

Bewegung ist ein weiterer elementarer Bestandteil der Dukan Diät, die aus folgenden vier Bestandteilen besteht:

  1. die Angriffsphase: vergleichbar mit einer Blitzdiät mit schneller Gewichtsabnahme
  2. die Aufbauphase: proteinreiche Ernährung und 30 Minuten Fitness täglich bis zur Erreichung des Wunschgewichts
  3. die Stabilisierungsphase: zielt darauf ab, mit fleischreicher Diät das Wunschgewicht zu halten.
  4. die Erhaltungsphase: hier werden dem Diät-Teilnehmer Regeln für ein zukünftiges Essverhalten an die Hand gegeben, die, so Dukan, das Gewicht garantiert lebenslang unter Kontrolle halten. Dazu gehört zum Beispiel, dass an einem festen Wochentag nur proteinreiche (tierische) Nahrung gegessen werden darf.

Interessenten können sich auch persönlich von dem Ernährungsmediziner coachen lassen unter www.dukandiaet.com.
Die Dukan-Diät hat zwar europaweit viele Anhänger, wird jedoch in Deutschland von zahlreichen Ernährungs- und Gesundheitsexperten kritisch bewertet. Das liegt vor allem an dem hohen Anteil an tierischem Eiweiß in der Diät, welches die Nieren belasten und zu Krankheiten wie Gicht führen kann. Auch wird der Vitaminmangel in der Fleischdiät bemängelt. Und wer die aktuellen Preise für Frischfleisch und Krustentiere kennt, weiß, dass die Dukan Diät auf Dauer richtig teuer werden kann.

Fleischreiche und proteinhaltige Rezepte

Eiweiß, Eiweiß und nochmals Eiweiß – darauf setzt der Abnehmerfolg der Dukan-Diät, die Steakliebhaber erfreuen aber Vegetarier nur bedingt begeistern kann. Rezeptideen für leckere Fleischgerichte, zum Beispiel den Hackbraten nach Dr. Pierre Dukan und eiweißreiche Snacks wie den Low-Fat Quark Drink finden Sie in unseren Rezeptvorschlägen.

Die Rolle von Sport und Workouts in der Dukan-Diät

Sport kommt erst in der Stabilisierungs- und Erhaltungsphase ins Spiel bei der Dukan Diät. Während dieser Periode sollen 30 Minuten Bewegung täglich, zum Beispiel Joggen, zur Stabilisierung und Erhaltung des erreichten Gewichts beitragen.

HCG Diät

Hollywood-Diät mit Schwangerschaftshormonen: die HCG Diät

Wie schaffen es viele Promis, gleich nach der Geburt wieder rank und schlank ins Scheinwerferlicht zu treten? Eine Antwort könnte die HCG-Diät sein, zu der sich Hollywoodstars wie Catherine Zeta-Jones oder Britney Spears bekennen. Informieren Sie sich, wie die Diät funktioniert und warum die Produkte offiziell in Deutschland nicht zugelassen sind.

Nach der Schwangerschaft zurück zur Traumfigur mit der HCG Diät

Die HCG-Diät ist eine Hormontherapie mit dem Schwangerschaftshormon Humanes Choriongonadotropin, das in den ersten Wochen einer Schwangerschaft gebildet wird. Das Hormon bewirke, dass Frauen – aber auch Männer – innerhalb von drei Wochen sechs bis zehn Kilogramm abnehmen und danach schlank bleiben, so die Angaben der HCG-Diät Anbieter. Die Bezeichnung „Hollywood-Diät“ kommt daher, dass Promis wie Catherine Zeta-Jones oder Britney Spears nach der Geburt mit der HCG-Diät radikal abgenommen haben.

Neben der intravenösen oder oralen Hormongabe in Tröpfchenform besteht der HCG Diätplan aus einer kohlenhydrat-, fett- und zuckerfreien Radikaldiät mit nur 500 Kalorien täglich sowie exzessivem Körpertraining. In Deutschland ist die HCG Diät sehr umstritten. Besonders Mediziner warnen vor nicht vorhersehbaren Folgen auf den Hormonhaushalt. Daher sind HCG-Produkte auch hierzulande nicht zugelassen, können aber über Onlineshops bestellt werden. Die Kosten für eine dreiwöchige HCG Hormontherapie liegen bei ungefähr 1.000 Euro.

Ernährung nach der HCG-Diät

Geprägt ist die Radikaldiät durch eine kohlenhydrat-, fett- und zuckerfreie Ernährung mit maximal 500 Kalorien pro Tag. Das entspricht ungefähr 100 Gramm Müsli mit 3,5-prozentiger Milch oder 400 ml Gemüsesuppe oder 100 Gramm gekochten Nudeln mit Sauce Arrabiata (vegetarisch). Hungergefühle werden laut HCG-Theorie durch das gespritzte Hormon unterdrückt.

Wie sieht ein Training im Rahmen der HCG-Diät aus?

Sind sportliche Aktivitäten bei einer solch geringen Kalorienzufuhr überhaupt möglich? Laut HCG-Experten: Ja! Einen Einstieg zum Thema gibt‘s auf YouTube unter dem Titel: HCG Diät – Training und Ernährung.

https://www.youtube.com/watch?v=2BMk36_s6uc

Kohlsuppendiät

Mit Kohlsuppe zur Traumfigur! Hält die Kohlsuppendiät, was sie verspricht?

Wer kennt sie nicht, die Kohlsuppendiät! Seit Jahrzehnten gilt die als „Magic Soup“ bekannte Kohlsuppe als das Hausmittel, um schnell – und vor allen Dingen auch preiswert –abzunehmen. Aber ist Kohl wirklich der ultimative Fatburner, wie ihn die Diät verspricht?

Mit „altem“ Hausmittel zur Bikinifigur: Kohlsuppe

Wenn es um Diäten geht, darf die Kohlsuppendiät nicht fehlen. Die als „Magic Soup“ bekannte Kohlsuppe zählt seit Jahrzehnten auch bei Vegetariern zu den Rennern unter den Abnehmtipps. Die Suppendiät verspricht Gewichtsverluste von bis zu fünf Kilo pro Woche. Einzige Voraussetzung: man muss Kohl mögen und ihn auch vertragen!

Zur Vorbereitung wird nach bewährtem Originalrezept eine Kohlsuppe gekocht, an der man sich täglich sattessen kann. Feste Nahrung, zuckerhaltige Getränke und Kaffee sind während der Kohlsuppendiät verboten. Der Abspeckeffekt wird durch das kalorienarme Kohlgemüse erzielt. Dass Kohl auch gleichzeitig ein Fatburner sei, ist umstritten, denn anstelle der Fettzellen verliert der Körper Wasser und Muskelmasse. Das hat zwar auch eine Reduzierung des Gewichts zur Folge, jedoch nicht der ungeliebten Fettpolster.

Ein weiteres Manko der Kohlsuppendiät ist die einseitige Ausrichtung – man spricht auch von einer Mono-Diät. Die kann nicht nur Nährstoffmangel hervorrufen, sondern macht auch schnell überdrüssig. Auch ist kein nachhaltiger Schlankheitseffekt gewährleistet, denn in der Regel sind die verlorenen Pfunde nach Beendigung der Kohlsuppendiät ganz schnell wieder angegessen.

Kohlsuppe – das Originalrezept

Tolle Suppenrezepte, nicht nur für die Kohlsuppen-Diät, finden Sie unter Rezeptvorschläge.

Fit und schlank mit Sport und Entspannung

Sport, viel Entspannung und immer wieder Suppe sind die drei Säulen der Kohlsuppendiät. Sanfte Sportarten wie Nordic Walking und Entspannungsübungen sind besonders gut geeignet. Hier geht’s zum Video über Nordic Walking für Anfänger: Sportlich: Nordic Walking

Low Carb Diät

Low Carb Diät – die Erfolgs-Diät ohne Kohlenhydrate

Pasta, Brot oder Reis sind tabu im Diätplan ohne Kohlenhydrate. Die Low Carb Diät, auch bekannt als Atkins Diät, hat weltweit viele Anhänger, die durch den Verzicht auf kohlenhydratreiche Ernährung abnehmen.

Mit der Low Carb Diät einfach schlankessen

Low Carb Diät ist der Sammelbegriff für Schlankheitskuren mit einem Diätplan ohne Kohlenhydrate. Die Atkins Diät zählt zu den bekanntesten Vertretern der Low Carb Diät. Bezeichnend für diese Diät Form ist der strenge Verzicht beziehungsweise die maximale Reduzierung von kohlenhydratreichen Lebensmitteln. Denn darauf basiert der Erfolgt der Low Carb Diät: je weniger Kohlenhydrate der Körper aufnimmt, desto schneller erfolgt die Fettverbrennung!

Die Diät ohne, respektive mit reduzierten Kohlenhydraten verlangt ein Umdenken, denn auf Beilagen wie Pasta, Brot oder Reis muss verzichtet werden. Der Stoffwechsel stellt sich nach einiger Zeit um, Körperfett wird schneller verbrannt und die Pfunde beginnen zu purzeln. Der Mangel an Kohlenhydraten wird durch Eiweiß und Fett ausgeglichen – jedoch in moderatem Umfang. Die Diät ohne Kohlenhydrate zielt auf eine langfristige Umstellung der Essgewohnheiten ab und hat weltweit tausende von Anhängern.

Es gibt zur Low Card Diät zahlreiche Studien, welche die Vor- und Nachteile der Kohlenhydrat-reduzierten Ernährung beleuchten.

Kohlenhydratarme Rezepte

Liest man eine Low Carb Menüplan, fällt der Verzicht auf Brot und Kartoffeln nicht besonders schwer. Der Diätplan steckt voller köstlicher Überraschungen, die schmackhaft zubereitet werden und sättigend sind.

Beispiel für ein kohlenhydratarmes 3-Gänge- Low Carb- Menü:

  • Warme Vorspeise: Champignon-Cremesuppe
  • Kalte Vorspeise: Zucchini Mozzarella Röllchen
  • Hauptgang: Mariniertes Lamm mit Chili
  • Snacks, Diätdrinks und vieles mehr ohne Kohlenhydrate finden Sie in unserer Rezeptübersicht.

Sport – auch bei der Low Carb Diät unverzichtbar

Für Leistungssportler ist die Low Carb Diät wenig geeignet, denn sie brauchen Kohlenhydrate zur Leistungssteigerung. Aber, ambitionierte Sportler müssen in der Regel auch nicht auf Dauer abnehmen! Für den normalen, bewegungsfreudigen Abnehmwilligen empfehlen sich Intervall-Trainings, die die Fettverbrennung kurzfristig auf Höchstleistung ankurbeln. Dies gilt besonders nach den ersten Diätwochen und -monaten. Hier ist die Gefahr am größten, auf der faulen Haut zu liegen, da die Pfunde fast wie von selbst purzeln. Um das Bindegewebe jedoch schön straff zu halten und die Muskeln zu betonen, kommt man um Sport auch bei dieser Diät nicht herum.

Legen Sie los mit einem Bikini-Workout: Bikini Abs Routine!

Kohlenhydrat Diät

… und was bitteschön ist dann eine Kohlenhydrat Diät?

Die Kohlenhydrat-Diät ist das genaue Gegenteil der Low Carb Diät und setzt auf eine Ernährung mit vielen „guten“ Kohlenhydraten. Warum die Kohlenhydrat-Diät genauso erfolgreich im Kampf gegen Übergewicht sein kann, erklären wir hier.

Schlank mit Kohlenhydraten

Die Kohlenhydrat Diät ist das genaue Gegenteil der Low Carb Diät, denn bei dieser Diät stehen kohlenhydratreiche Nahrungsmittel im Mittelpunkt. Die Verfechter dieser Diät behaupten nämlich, dass man ebenso gesund mit der Hilfe von Kohlenhydraten abnehmen kann – und das bis zu 14 Kilo in sechs Monaten. Die Kohlenhydrate Diät basiert auf der Theorie, dass Kohlenhydrate neben Eiweißen und Fetten wesentlicher Bestandteil unserer Ernährung und – in Form von Glukose – wichtige Energielieferanten sind. Dabei unterscheidet die Kohlenhydrat Diät zwischen „schlechten Kohlenhydraten“ (Einfach- und Zweifachzucker) und „guten Kohlenhydraten“( Mehrfachzucker). Lieferanten für „gute Kohlenhydrate“ sind wenig verarbeitete Nahrungsmittel wie Vollkornprodukte (z.B. Brot, Nudeln oder Reis), Hülsenfrüchte und Kartoffeln. Diese Produkte enthalten besonders ballaststoffreiche Kohlenhydrate, die aufgrund ihrer sättigenden Wirkung sehr gut zum Abnehmen geeignet sind.

Bekannte Kohlenhydrate Diäten sind die Kartoffel-Diät und die 7-Tage-Körner-Kur. Empfohlen dazu wird täglich ausreichend Bewegung, die die Gewichtsabnahme fördert.

Was Sie bei der Kohlenhydrate Diät fast grenzenlos essen dürfen

Zum Frühstück Roggen- und Vollkornbrot, als Sättigungsbeilage eignen sich Hartweizen- oder Vollkornnudeln, Naturreis, Haferflocken und Kartoffeln. Gemüse und Hülsenfrüchte wie Linsen, Erbsen und Bohnen kombiniert mit Fisch, Geflügel oder fettarmen Fleisch bilden schmackhafte Hauptmahlzeiten. Dazu jede Menge Obst und viel trinken. Rezepte für die Kohlenhydrate-Diät finden Sie in unserem Rezeptratgeber.

Kohlenhydrate – die Nummer 1 in der Sportnahrung

Kohlenhydrate sind eine wichtige Energiequelle und spielen beispielsweise in der Sportnahrung eine zentrale Rolle. Auch wenn Sie keine Ambitionen zum Hochleistungssportler haben, sollten Sie den kohlenhydratreichen Energieschub für Sport und Fitness nutzen. Nicht zuletzt, um den Körper nicht nur schlank, sondern auch schön straff zu halten.

Wie wäre es mit Power Pilates? Power Pilates Anfänger: Das perfekte Allround-Training für einen schlanken Körper! (YouTube Video)

Max Planck Diät

Max Planck Diät – Abnehmwunder oder mit Vorsicht zu genießen?

Die unter die Kategorie Stoffwechseldiät einzuordnende Max Planck Diät will innerhalb von 14 Tagen bis zu neun Kilo Gewichtsabnahme ermöglichen. Und das ohne Sport und nur durch einen streng kalorienreduzierten Diätplan! Wie das funktionieren soll und was Ernährungsexperten davon halten, lesen Sie hier.

Mit strengem Diätplan zur Traumfigur

Die Max Planck Diät fällt unter die Kategorie Stoffwechseldiät. Mit viel eiweißreichem Fleisch und Gemüse sowie dem strikten Verzicht auf Süßes soll der Energieumsatz im Körper erhöht und die Fettverbrennung gehörig angekurbelt werden. Die Diät verspricht, innerhalb von 14 Tagen bis zu 9 Kilo Gewicht zu verlieren und das Wunschgewicht drei Jahre lang zu halten. Die Max Planck Diät spaltet die Gemüter: die einen halten sie für eine Wunderkur und die anderen raten zur Vorsicht aufgrund gesundheitlicher Bedenken. Was ist dran?

Der Diätplan sieht täglich drei kleine, eiweißreiche, stark kalorienreduzierte und kohlenhydratarme Mahlzeiten vor. Das Frühstück besteht lediglich aus Kaffee. Die Diät dauert insgesamt 14 Tage, wobei der Max Planck Diätplan nach den ersten sieben Tagen wiederholt wird. Die Diättheorie besagt, dass durch die stark eiweißkonzentrierte Ernährung und die geringe Kalorienzufuhr (400 bis maximal 800 Kalorien / Tag) der Stoffwechsel nachhaltig beschleunigt werde und durch die Stoffwechseldiät eine Gewichtszunahme innerhalb der nächsten drei Jahre ausgeschlossen werden könne.

In der Praxis wird die Max Planck Stoffwechseldiät von Ernährungsexperten jedoch kritisch betrachtet. Sie warnen vor dem Mangel an Nährstoffen, Vitaminen, essentiellen Fettsäuren und Ballaststoffen im Diätplan. Ein weiterer Kritikpunkt: die Max Planck Diät beinhaltet keine sportlichen Aktivitäten.

Hinweis: der Name der Diät hat nichts mit dem Max Planck Institut gemein, das sich ausdrücklich von der Diät distanziert.
Rezepte mit viel Eiweiß nach der Max Planck Diät

So könnte einer von insgesamt sieben Max Planck Diättagen aussehen:

  • Frühstück: Kaffee(ohne Milch und Zucker) mit einer Scheibe Vollkornbrot ohne Belag
  • Mittags: ein großes Rindersteak aus der Pfanne serviert mit grünem Salat. Zum Nachtisch gibt’s Obst in beliebiger Menge
  • Abends: Kochschinken bis zum Sattwerden, ohne Brotbeilage

Sport spielt keine Rolle beziehungsweise wird nicht erwähnt in der Max Planck-Diättheorie.

Reis Diät

Reis Diät – vom Gesundmacher zum Schlankmacher?

Wie viele andere Diäten auch wurde die Reis-Diät ursprünglich entwickelt, um Krankheitsbilder wie Diabetes oder Bluthochdruck durch eine Gewichtsreduzierung zu therapieren. Die Erfolge haben die Reis-Diät als Schlankheitskur populär gemacht.

Von der 6-Tage-Blitzkur bis zur traditionellen 4-wöchigen Reis-Diät

Die Reis Diät zählt, wie die Kartoffel Diät, zur Gruppe der Kohlenhydrat Diäten. Ursprünglich wurde die Reis Diät in den 30er Jahren von dem Arzt Dr. Walter Kemper entwickelt, um Krankheitsbilder wie Diabetes und Bluthochdruck zu therapieren. Die Original Reis Diät ist in drei Phasen unterteilt, wobei es unter den modernen Diätplänen moderate Abweichungen gibt. Alle Reisdiäten haben jedoch eines gemeinsam: ungeschälter Vollkornreis dient als Hauptnahrungsbestandteil während der insgesamt vierwöchigen Diät. Daher spricht man auch von einer Mono-Diät, da sie sich auf ein Lebensmittel konzentriert. Salz und salzhaltige Lebensmittel sind während der kompletten Diät verboten.

Die drei Phasen der Reis Diät:

  1. Entgiftungsphase: ähnlich wie beim Heilfasten soll der Körper in der einwöchigen Entgiftungsphase entschlackt und entgiftet werden. Naturreis ist in dieser Zeit das Hauptnahrungsmittel.
  2. Abnehmphase: der Diätplan wird angereichert durch Fisch, mageres Fleisch, Obst und stärkehaltige Lebensmittel.
  3. Erhaltungsphase: die Kalorienzahl von 1.000 Kalorien/Tag aus Phase 1 und 2 wird leicht erhöht.

Reis hat eine entwässernde Wirkung. Daher stellt sich auch relativ schnell ein Gewichtsverlust ein, da der Körper Wasser verliert. Um einen Abbau der Muskulatur zu verhindern, sollten Abnehmwillige begleitend zur Diät regelmäßig Sport treiben. Für eine dauerhafte Anwendung ist die Reis Diät aufgrund der zu befürchtenden Nährstoffdefizite nicht geeignet.

Rezepte für eine Reis-Blitzdiät

Wer mit Reis schneller als in den vorgeschriebenen vier Wochen abnehmen will, für den gibt es auch Blitzdiäten, zum Beispiel die 6-Tage-Reisdiät.

Wir haben für Sie einige phantasievolle Mittagsgerichte ausgewählt:

  • Brokkoli-Pilzreispfanne
  • Senfgurken-Reis
  • Putenstreifen auf Reiskrusti

Zwischenmahlzeiten sind erlaubt.

Regelmäßiger Sport lässt Pfunde purzeln

Damit die Muskulatur nicht unter der Mono-Diät schlappmacht, wird ein Muskelaufbautraining begleitend zur Diät empfohlen. Übungen zur Stärkung der Arm- und Beinmuskulatur sowie der Rücken- und Bauchmuskeln können Sie zum Beispiel mit einem Zirkeltraining im Fitnessstudio absolvieren.

Trennkost Diät

Trennkost Diät – 100 Jahre alt und immer noch modern

Trennkost ist heute noch so aktuell wie vor hundert Jahren. Die Trennkost-Diät basiert auf einer strengen Trennung von Lebensmitteln bei der Essenszubereitung. Welche Nahrungsmittel gut zueinander passen und wie man einen ausgewogenen Speiseplan erstellt, erfahren Sie hier.

Schlank werden und bleiben mit Trennkost

Trennkost zählt zu den Oldies unter den Diäten. Die Trennkost Diät wurde vor gut 100 Jahren von dem New Yorker Arzt Howard Hay entwickelt und in Deutschland durch den Mediziner Ludwig Walb bekannt. Die Trennkost Diät basiert auf der strikten Trennung von Lebensmitteln mit Kohlenhydraten und Eiweiß. Laut den Begründern der Trennkost sorgt die strikte Einhaltung der Trennkost-Regeln für einen ausgeglichenen Säure-Base-Haushalt. Der Organismus werde vor Übersäuerung geschützt. Übergewicht könne dadurch verhindert und Krankheiten wie Diabetes Typ 2 und Bluthochdruck vorgebeugt werden.

Wissenschaftlich ist die Theorie heute widerlegt. Unbestritten ist jedoch, dass man mit der Trennkost Diät gut abnehmen und das Wunschgewicht dauerhaft halten kann. Der Erfolg der Trennkost als Schlankmacher basiert, nach Aussage von Ernährungsexperten, auf der Auswahl an nährstoff- und vitaminreichen Lebensmitteln mit ausgewogener Kalorienzufuhr.

Um erfolgreich abzuspecken, muss man sich während der Diät an eine Trennkost-Tabelle halten, in der alle Lebensmittel nach Kohlenhydraten und Eiweißen kategorisiert sind. Ebenfalls sind darin „neutrale“ Nahrungsmittel aufgelistet, die den Speiseplan bereichern. Wurstwaren oder Hülsenfrüchte sind übrigens generell verboten.

Die Trennkost Diät hat den Anspruch, Frauen und Männern jeder Altersgruppe eine lebenslange Ernährungsumstellung zu ermöglichen.

Trennkost-Rezepte

Basis eines Ernährungsplans mit Trennkost ist eine Übersicht über Nahrungsmittel, die gut miteinander kombiniert werden können. Die Trennkost-Tabelle unterteilt Lebensmittel in eine:

  • Kohlenhydrate-Gruppe
  • Eiweiß-Gruppe
  • sowie eine neutrale Gruppe.

Für die Zubereitung von Speisen gilt folgende Faustregel:

„Esse niemals Lebensmittel der Kohlenhydrate-Gruppe zusammen mit denen der Eiweißgruppe!“

Rezeptvorschläge für einen typischen Trennkost-Tag:

  • Vollkornhaferflocken mit frischer Feige zum Frühstück
  • Tagliatelle mit Zucchini- und Karottenstreifen zum Mittagessen
  • Vollkornbrot mit Rohmilchkäse oder Käsesorten mit über 60% Fett i.Tr. zum Abendbrot

Trennkost-Diät und Sport harmonieren

Legen Sie abends und/oder morgens ein kleines Portprogramm ein, zum Beispiel Joggen, Gymnastikübungen oder ein Besuch im Fitnessstudio. Wichtig ist nur, dass Sie nicht direkt vor dem Sport zu essen. Auch was Sie essen, spielt eine Rolle für die Gewichtsabnahme. Die Trennkost empfiehlt kohlenhydratreiche Speisen vor dem Sport und nach einer Verdauungspause und eiweißreiche Gerichte nach dem Training für die optimale Fettverbrennung.

Tee zum Abnehmen

Welcher Tee zum Abnehmen besonders geeignet ist, wie man mit Hilfe von Grünem Tee abnehmen kann und welche Wirkung die einzelnen Teesorten haben, erfahren Sie hier.

Schlankmacher-Tees

Grüner Tee zum Abnehmen eignet sich besonders gut. Dies beweist eine US-amerikanische Studie*. Zum Abnehmen sollte eine Diät mit entkoffeiniertem Grüntee mit einem regelmäßigen Lauftraining kombiniert werden. Das Körpergewicht könne so um fast 30 Prozent reduziert werden. Besonders dem Bauchfett rücke grüner Tee zu Leibe, so die Forschungsergebnisse. Die Grüntee-Sport-Kombination soll den Stoffwechsel ankurbeln, sodass verstärkt Kalorien verbrannt werden. Und Grüner Tee zum Abnehmen soll den Blutzuckerspiegel senken, was wiederum den Fettabbau fördert. Neben Grüntee sind noch weitere Teesorten bekannt, die das Abnehmen unterstützen.

Übersicht über Tee zum Abnehmen:

  • Matetee: wirkt appetithemmend
  • Oolong-Tee: gilt als wahrer Fettkiller durch Saponine, die die Fettanlagerung hemmen und Koffein, das die Fettverbrennung anregt
  • Lapacho-Tee: regt die Darmtätigkeit an
  • Brennnessel-Tee: wirkt entwässernd und entschlackend
  • Ingwer-Tee: fördert den Stoffwechsel und die Fettverbrennung
  • Schwarztee: ist kreislaufanregend
  • Rooibos-Tee: stillt den Heißhunger auf Süßigkeiten durch seinen natürlichen süßen Geschmack
  • Vanille-Tee: das Vanille-Aroma hat eine appetitzügelnde Wirkung
  • Grüner Hafertee: entschlackt, entwässert, fördert die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten und die Verdauung.

Hinweis: Einige der genannten Tees zum Abnehmen enthalten Gerbstoffe sowie Calcium- und Kaliumsalze, die dem Körper Wasser entziehen. Deshalb sollten diese Teesorten nicht übermäßig konsumiert werden.

*Sudathip Sae-tan et al: “Voluntary exercise and green tea enhance the expression of genes related to energy utilization and attenuate metabolic syndrome in high fat fed mice.

Ernährungstipps

Tee zum Abnehmen kann viele Diäten begleiten und unterstützen. Tee für sich alleine ist jedoch keine Diät. Informieren Sie sich in den einzelnen Diätformen, welche Teesorten zum Abnehmen geeignet sind.

Tee trinken und Sport treiben

Wer sich beim Abnehmen ganz auf die Wirkung von grünem Tee verlassen will, sollte die Abnehmphase mit einem täglichen Lauftraining begleiten.